BBL-NEWS

BBL montiert 10 Krane am Kurfürstendamm

Weiterlesen
Zum Hauptinhalt springen

Vorbereitungen für Untendreher

Baustellenvorbereitung · Kranplatzvorbereitung · Kranabstände

Allgemeine Vorbereitung der Baustelle

Um eine reibungslose Montage und Demontage unserer Krane zu garantieren ist die Kranplatzvorbereitung durch den Auftraggeber von höchster Wichtigkeit. Diese umfasst insbesondere:

  • Freie Zufahrt für LKW-Ladekran (12 to Achslast) zur Baustelle und Kranplatz.
  • Die Absperrung bzw. Verkehrssicherung, Organisation nach Absprache.
  • Der vorgegebene ebene Kranplatz +/- 1 cm Splitt.
  • Eine ausreichende Tragfähigkeit für Kranfundamente muss nachweislich gewährleistet sein.
  • Ein Baustromverteiler muss im Umkreis von 10 - 15 Meter des Kranes bereitgestellt werden.
  • Die Stromversorgung muss ausreichend abgesichert sein.
  • Genügend Arbeitsraum an der Montagestelle. 
  • Montage- und Demontagearbeiten müssen zügig und ohne Behinderung durchgeführt werden können. 
  • Einen Sicherheitsabstand zu Böschungen, Baugruben und anderen Kranen oder Gebäuden nach unseren Richtlinien (Detaillierte Informationen siehe unten).

Kranplatzvorbereitung

Wichtig: Platzbedarf auch außerhalb des Kranplatzes

  • Eine ausreichende Tragfähigkeit für Kranfundamente muss nachweislich gewährleistet sein
  • Kranmitte muss mit einem Kreuz am Boden vorgängig markiert sein. 
  • Der Kran wird liegend auf einer Achse antransportiert, welche auf dem vorbereiteten Kranplatz ausgebaut werden muss
  • LKW-Ladekran transportiert den Kran bis zum Kranplatz an und montiert diesen von außerhalb des Kranplatzes
  • Bei Montage/Demontage wird zusätzlich Platz benötigt zum Auf- bzw. Zuklappen des Kranes
  • Als Kranfundamente werden Betonfüsse von 1,2 x 1,2 m eingesetzt
  • Der Spindelabstand entspricht nicht den Abmessungen des Kranplatzes
Draufsicht Kranplatz
Seitenansicht Kran auf Achse
Draufsicht Kran auf Achse

Baustelleneinrichtung Kranabstände

Der Sicherheitsabstand zu Böschungen, Baugruben und anderen Kranen oder Gebäuden muss nach unseren Richtlinien gewährleistet werden. 

Kranabstände untereinander
A ≥ 4m

Oberkante Ausleger zu Unterkante Hakenflasche

Oberkante Gebäude zu Unterkante Hakenflasche

B ≥ 2m

Auslegerspitze zu anderen Kranen

Bei Kranen mit Spitze gelten entsprechend die äußersten Punkte als Abstandsmessung

 

Kranabstände zur Böschung
α ≤ 30°bei aufgeschütteten oder rolligen Böden ( E> 2xG )
bei gewachsenen, bindigen Böden ( E> 1xG )
F ≥ 1m
F ≥ 2m
bis 12t Gesamtgewicht
bei mehr als 12t Gesamtgewicht
Ohne rechnerischen Nachweis der Standsicherheit dürfen folgende Böschungswinkel nicht überschritten werden:
a) bei nichtbindigen oder weichen Böden   ß = 45°
b) bei steifen oder halbfesten Böden          ß = 60°
c) bei Fels                                              ß = 80°

 

Anfrage BBL Kranservice

Anfrage BBL Kranservice

Ich bin damit einverstanden, dass die übermittelten Daten zur Bearbeitung meiner E-Mail verarbeitet werden. Weitere Informationen sowie einen Widerrufhinweis finden Sie in der Datenschutzerklärung.